Lucie Marsmann: Postkarten, aus der Serie ULLA & WILLI, Archiv Alto Adige, 1968–2016

OWL5

OWL5
Spurensuche
27.01. – 05.05.2019

Eine Publikation ist in Vorbereitung

Katalog

bald mehr im Blog

Bereits zum fünften Mal widmet sich das Museum explizit Künstler*innen mit Bezug zur Region Ostwestfalen-Lippe. Dabei zeigt sich erneut das vielseitige Potenzial einer Verbindung aus regionaler Prägung und weit über die Grenzen reichender künstlerischer Auseinandersetzung.

 

Spuren hinterlassen, aufnehmen, verwischen: Menschen, aber genauso Dinge hinterlassen an Orten Spuren, die ihnen unweigerlich eingeschrieben sind. Als unterschwellige Relikte der Zeit oder spontane offensichtliche Markierungen erzählen sie Geschichten: Geschichten ihrer Entstehung, von Identität, dem Vertrauten und Fremden. Genauso prägen Orte, aber auch Dinge und Menschen, die sich an diesen aufhalten, dort leben.

Die Künstler*innen der Ausstellung begeben sich mit höchst unterschiedlichen Medien wie Malerei, Foto, Installation, Skulptur und Video auf eine Spurensuche. Sie nehmen die Fährte auf von wirklichen, aber genauso immateriellen, nur in unserer Fantasie bestehenden Räumen und gehen deren Erzählungen nach. Denn nur durch die Erfahrung des Realen lassen sich auch abstrakten Sphären aufspüren und entdecken.

 

Künstler*innen

Dominik Halmer, Claude Horstmann, Karsten Kronas, Sara-Lena Maierhofer, Lucie Marsmann, Johanna Reich, Gary Schlingheider, Hamid Sulaiman, Anna Wachsmuth

 

Dank

Marta-Partner

Für die langfristige Unterstützung unseres Programms danken wir sehr herzlich den Marta Herford Corporate Partnern und Corporate Premium Partnern sowie dem Marta-Fonds für neue Kunst.