artikelbild_ascheundgold

Eine Weltenreise

Erstmals wagt sich eine Ausstellung an die überraschende Gegenüberstellung zweier höchst unterschiedlicher, bildmächtiger Materialien in der Gegenwartskunst.

Asche und Gold

Eine Weltenreise

28. Januar – 22. April 2012, Marta Herford (Gehry-Galerien)

Diese Ausstellung vereint zum ersten Mal zwei Stoffe in der Kunst des 20./21. Jahrhunderts, die in ihrer kulturellen Bedeutung gegensätzlicher nicht sein könnten.

So ist Gold nicht nur ein elementarer Naturstoff, sondern auch ein Wertprodukt par excellence und Ausdruck des menschlichen Strebens nach dem Exklusiven, Seltenen, Einmaligen. Asche dagegen erscheint als dessen dunkle Kehrseite. Sie ist der Überrest eines Verbrennungsvorgangs, die letzte Stufe materieller Veränderung, unumkehrbar und endgültig. Im Spannungsfeld dieser hochsymbolischen wie gegensätzlichen Materialien eröffnet sich ein sinnlich erfahrbarer Raum zwischen Natur und Kultur, Wert und Mythos, zwischen Leben und Tod.

Als Materialien in der Kunst sind Asche und Gold dabei alles andere als oberflächlich, denn sie erzählen immer auch von einem offenen Geist, der sie erfindet, inszeniert und sich selbst damit nachhaltig verändert. Und als Sinnbilder kalter, ewiger Materie und heißer, materialverzehrender Energie sind sie zudem Materialien von großer Symbolkraft, die sich dem Betrachter nahezu unmittelbar erschließen. Die hochkarätig besetzte Ausstellung mit zahlreichen namhaften KünstlerInnen bietet einen anregungsreichen Parcours durch die Kunstgeschichte der letzten 40 Jahre.

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit Dr. Anne Schloen, Köln.

KünstlerInnen:

Pawel Althamer, Gili Avissar, Massimo Bartolini, Lore Bert, Joseph Beuys, Guillaume Bijl, Marcel Broodthaers, James Lee Byars, Jacques Charlier, Paolo Chiasera, Anja Ciupka, Thomas Demand, Igor Eskinja, Luka Fineisen, Lucio Fontana, Michel François, Félix González-Torres, Filip Gilissen, Subodh Gupta, David Hammons, Douglas Henderson, Andy Hope 1930, Rebecca Horn, Alfredo Jaar, Anish Kapoor, Yves Klein, Stefanie Klingemann, Jannis Kounellis, Gereon Krebber, Bruno Krenz, Marie-Jo Lafontaine, Maik und Dirk Löbbert, Heinz Mack, Yaël Nazé, Louise Nevelson, Navid Nuur, Wolfgang Paalen, Mimmo Paladino, Otto Piene, Sigmar Polke, Friederike von Rauch, Man Ray, Erich Reusch, Gerhard Richter, Lars Rosenbohm, Reiner Ruthenbeck, Jürgen Stollhans, Ines Tartler, hermann de vries, Andy Warhol, Lawrence Weiner, Claudia Wieser, Richard Wright.

Blicke in die Ausstellung
Katalog
Texte: Peter Bamm, Alexander Grönert, Michael Kroeger, Roland Nachtigäller, Dietmar Rübel, Anne Schloen
Format: 20 cm x 28 cm
240 Seiten
121 farbige und 28 s/w-Abbildungen
Broschur
Sprachen: Deutsch | Englisch
Herausgeber: Marta Herford gGmbH
Verlag: Wienand, Köln
Museumsausgabe vergriffen
Ermöglicht durch

Ausstellungsplakat

Video: Ausstellungs-Trailer