Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Stadt + Vision 35

30.11. von 20:0021:30

Seit 2013 thematisieren die „Herforder Architektur­­gespräche“ Ideen und Visionen des Lebens in der Stadt sowie aktuelle Fragen zu Architektur und Städtebau – ein anregender Abend mit nam­haften und meinungs­starken Persön­lich­keiten, nicht nur für Architekt*innen!

Stadt + Vision – Herforder Architekturgespräche mit einem Impulsvortrag von

Uwe Schröder, Bonn

„Stella. Sternbild Berlin Brandenburg 2070“

In seinem Bildvortrag stellt Uwe Schröder eine städtebauliche Zukunftsvision am Beispiel der Hauptstadtregion Berlin Brandenburg im Jahr 2070 vor. Das Projekt „Stella“ entwickelte Schröder im Rahmen des internationalen Ideenwettbewerbs „Unvollendete Metropole“, in dem es um nachhaltige Weiterentwicklung bestehender Potentiale in Auseinandersetzung mit dem Siedlungsstern (dem sogenannten „Speckgürtel“) geht.

Über „Stella“ schreibt Uwe Schröder: „Ein gewidmetes Erscheinenlassen von Räumen an Orten ist Aufgabe der Architektur. Alle anderen Bestimmungen – wie die zuvor genannten inneren und äußeren – sind auf dieses Ziel ausgerichtet: Wir bauen der Räume wegen. Es sind daher architektonische Räume, die wir wohnend in Gebrauch nehmen. Und was für das Haus gilt, das gilt doch auch in gleicher Weise für die Stadt: Das gewidmete Erscheinenlassen von Räumen an Orten ist Aufgabe auch des Städtebaus! Dem Einwand einerseits, diese Ideographie sei doch allzu optimistisch, können wir nur idealistisch begegnen, und dem Einwand andererseits, diese Typologie sei doch allzu pessimistisch, können wir nur realistisch begegnen: aber gerade diese Ambivalenz zwischen Phantasie und Vernunft ist Idee, Programm und Konzept von „Stella“.“

Uwe Schröder studierte Architektur an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH) und an der Kunstakademie Düsseldorf. Seit 1993 unterhält er ein eigenes Büro in Bonn. Nach Lehraufträgen in Bochum und Köln war er von 2004 bis 2008 Professor für Entwerfen und Architekturtheorie an der Fachhochschule Köln, seit 2008 ist er Professor am Lehr- und Forschungsgebiet Raumgestaltung der Fakultät für Architektur an der RWTH Aachen University. Als Gastprofessor lehrte er an der Università di Bologna (2009–2010), an der Università degli Studi di Napoli „Federico II“ (2016), am Politecnico di Bari (2016), an der Università degli Studi di Catania (2018), am Politecnico di Milano (2018–2019) und an der Università degli Studi di Parma (2020–2021).

Die anschließende Diskussionsrunde wird von Dr. Michael Zirbel, Stadtplaner BDA (Gütersloh) als Vertreter der regionalen Architekt*innenszene moderiert.

Ermöglicht wird diese Veranstaltungsreihe durch die Kooperation mit dem Bund Deutscher Architekten, BDA Ostwestfalen-Lippe.

Kosten

5 Euro, erm.* 3 Euro

*Ermäßigt für Personen in Ausbildung (18-27 Jahre) und Menschen mit Behinderung (ab GdB 50), der Nachweis sowie ein Lichtbildausweis sind am Einlass unaufgefordert vorzulegen.

Ticket
Ticket über Online-Shop oder Museumskasse, begrenzte Teilnehmer*innenzahl

Anmeldung

ohne Anmeldung

Info

Veranstaltung im Marta-Forum

Mittwochs sind die Ausstellungen jeweils bis 20 Uhr geöffnet.

Bitte informieren Sie sich vor dem Museumsbesuch hier tagesaktuell über die geltenden Bestimmungen zur Eindämmung des Coronavirus.

Details

Datum: Mi 30.11.2022 Zeit: 20:00 – 21:30 Uhr Zielgruppe: Erwachsene u. Jugendliche Verwandte Ausstellung: ArchitekturArchitekturveranstaltungStadt+Vision
Jetzt online anmelden
Go to Top
Marta Herford