Ettore Sottsass, Hersteller: Anthologie Quartett, The Indian Memory – Basilico, 1987, Teekanne, Keramik, 24 x 20 x 20 cm, Staatliche Kunstsammlungen Dresden – Archiv der Avantgarden © VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Marcus Schneider, Berlin

Rebellische Pracht
Design-Punk statt Bauhaus

26.05. – 01.09.2019

Plakatflyer

Ausstellungstrailer

mehr im Blog

Überbordende Dekors, grelle Farben und kuriose Verbindungen unterschiedlicher Stilelemente – das sind die Gestaltungsmerkmale, mit denen Ende der 1970er Jahre eine neue Designer-Generation antrat, um gegen die Grundsätze der „guten Form“ zu rebellieren.

 

Ihre gewagte Opulenz richtete sich gezielt gegen die reduzierte, nüchterne Formensprache der Moderne. Zum Anlass des 100-jährigen Bauhausjubiläums wird eine zentrale Bewegung der europäischen Designgeschichte vorgestellt, die in ihrer Radikalität und ihrem spielerischen Umgang mit Materialien, Farben und Formen bis heute verblüfft. Zugleich macht sich das Projekt auf die Suche nach künstlerischen Impulsen für die Gegenwart. Im Zentrum der Ausstellung steht die Sammlung „anthologie quartett“, die sich heute im Archiv der Avantgarden (AdA) in Dresden befindet.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden – Archiv der Avantgarden.

 

Mit Beiträgen von

Alchimia, Sergio Asti, Mario Bellini, Berghof / Landes / Rang (Norbert Berghof, Michael A. Landes, Wolfgang Rang), Sergio Calatroni, Antonio Citterio, Riccardo Dalisi, Elizabeth Garouste / Mattia Bonetti, Piero Gilardi, Ginbande (Uwe Fischer / Achim Heine), Annette Glatzl, Grischa Gödderz, Claudio Giunnelli, Vincenzo Iavicoli / Maria Luisa Rossi, Rainer Krause, Kunstflug (Heiko Bartels, Hardy Fischer, Harald Hullmann), Otto Künzli, Helmut Lang, Michele De Lucchi, Javier Mariscal, Memphis, Alessandro Mendini, Metamoderne, Adolfo Natalini, Paola Navone, Johannes Oppermann, Marcello Panza, Nathalie du Pasquier, Protos, Roberto Remi, Alessio Sarri, Luigi Serafini, Bořek Šípek, Ettore Sottsass, George J. Sowden, Philippe Starck, Stiletto (Frank Schreiner), Superstudio, Kenzō Takada, Tiger Tateishi, Matteo Thun, Trinks, Stephan Tschavgov / Hans-Heinz Frickel, Óscar Tusquets Blanca, Robert Venturi, Nanda Vigo, Daniel Weil / Gerard Taylor, Robert Wettstein

 

Dank

Kooperationspartner

 

Logo Staatliche Kunstsammlungen Dresden

 

Materialsponsor

 

Logo Abet Laminati

 

Marta-Partner

Für die langfristige Unterstützung unseres Programms danken wir sehr herzlich den Marta Herford Corporate Partnern und Corporate Premium Partnern sowie dem Marta-Fonds für neue Kunst.