artikelbild_stephanmoersch

Landnahme

Mit Zeichnungen und Modellen rückt die Ausstellung „Landnahme“ von Stephan Mörsch Fragen nach innen und außen, öffentlich und privat zu Leibe, indem sie unterschiedliche Arten der Raumerkundung, -eroberung oder -aneignung untersucht.

Stephan Mörsch

Landnahme

8. Mai – 1. August 2010, Marta Herford (Lippold-Galerie, 1. Stock)

Nach zahlreichen Einzelpräsentationen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland richtet das Marta Herford Stephan Mörsch, der an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg u.a. bei Bogomir Ecker, Gunnar Reski, Alexander Roob und Pia Stadtbäumer studiert hat, seine erste Einzelausstellung in einem deutschen Museum aus.

Innen- und Außenräume, urbane wie ländliche Orte tauchen in den Grafitzeichnungen von Stephan Mörsch (*1974 in Aachen) aus dem Dunkel auf. Wie Schemen der Erinnerung reiht der Künstler seine virtuos ausgeführten grafischen Blätter aneinander. Einzelne Partien verschwimmen zur Vagheit (alb)traumhafter Beobachtungen oder zur Bewegungsunschärfe flüchtiger Reisebetrachtungen. Ganz in der Tradition des Film Noir zeigen die filmischen Bildsequenzen Ausschnitte aus der Kameraperspektive und beschwören beunruhigende oder melancholische Szenen herauf.

So sind auch seine Modelle nicht nur detailgetreue Nachbilder, sondern entwickeln zugleich eine atmosphärische Dichte: Die leeren Hüllen verlassener Behausungen bestehen aus einfachen, fast ärmlichen Materialien. Scheinbar belanglose Architekturen wie Hochsitze, Strandhäuser, Bunker oder Gartenhäuser lassen Prinzipien einfacher Bauten nachvollziehen, die jenseits professioneller Entwürfe zunehmend unseren Alltag prägen. Das Nebeneinander von Architektenhaus und kreativem Heimwerkertum, Ikone und improvisiertem Unterschlupf, wie es uns allerorts begegnet, lässt die Frage aufkommen, inwiefern der Baumarkt als neues Formendiktat zunehmend eine modernistische Tradition ablöst. Entwickeln sich offizielle und private Bebauung immer weiter auseinander? Wem gehören bestimmte Räume und wer beherrscht sie?

Blicke in die Ausstellung
Katalog
Katalog_Cover Text: Friederike Fast
Format: 14,8 x 21 cm
16 Seiten
12 Farb- und 9 s/w-Abbildungen
Rückendrahtheftung
Sprache: Deutsch | Englisch
Herausgeber: Marta Herford gGmbH
Preis: 1 €
bestellen

 

Ausstellungsplakat