Sama Alshaibi: Sihr Halal (Permissible magic), 2014, © Sama Alshaibi, Courtesy Ayyam Gallery, Dubai

Zwischen Zonen
Künstlerinnen aus dem arabisch-persischen Raum
24.06. – 24.09.17

Publikation

Ausstellungstrailer

mehr im Blog

Die Ausstellung versammelt pointierte Einblicke in das Werk von neun Künstlerinnen, die aus dem arabisch-persischen Raum stammen, aber heute größtenteils im Westen leben. Ihre künstlerischen Ausdrucksformen verdichten sich dabei mit biografischen Zusammenhängen zu einer vielschichtigen, kritischen Befragung von Identität und Zugehörigkeit.

 

Die Wüste als Ort des spirituellen Rückzugs, ein Videoarchiv persönlicher Erinnerungen an die Schrecken des Libanonkrieges, ein weiblicher Superman, der in Tunesien einen Staat für Super-Tunesier fordert: In den arabischen Ländern und dem Iran ist nicht erst in jüngster Zeit vieles im Umbruch. Alte geopolitische Grenzen verschieben sich und erzeugen ein Vakuum zwischen den kämpfenden Mächten. Sichtbar werden Konfrontationen von ästhetischen Bildern mit politischen Ideen.

 

Künstlerinnen

Arwa Abouon (*1982 Libyen – Kanada), Mounira Al Solh (*1978 Libanon – Niederlande), Morehshin Allahyari (*1985 Iran – USA), Sama Alshaibi (*1973 Irak – USA), Moufida Fedhila (*1977 Tunesien – Frankreich), Saba Innab (*1980 Jordanien), Lamia Joreige (*1972 Libanon), Amina Menia (*1976 Algerien), Ala Younis (*1974 Jordanien)

 

Führungen

Regelmäßig Sa und So, jeweils um 12 und 15 Uhr
Sonderführungen mit den Ausstellungsmachern Di 04.07., 01.08. und 05.09., jeweils um 16 Uhr
Letzte Blicke mit dem Künstlerischen Direktor Roland Nachtigäller: So 24.09., um 15 Uhr
Tickets 2,50 Euro zzgl. Eintritt, ohne Anmeldung, max. 25 TeilnehmerInnen

 

Dank

Ausstellungsförderer

Logo Kulturstiftung des Bundes

 

Marta-Partner

Für die langfristige Unterstützung unseres Programms danken wir sehr herzlich den Marta Herford Corporate Partnern und Corporate Premium Partnern sowie dem Marta-Fonds für neue Kunst.