Franz Erhard Walther: Werkvorführung mit den "Probenähungen", 2012 ©VG-Bildkunst, Bonn 2016

Ausstellungsansicht der Marta-Ausstellung Marta-Intermezzo

Marta Intermezzo
Museum in Bewegung
08. – 15.06.2014

Einmalig verlängert Marta Herford seine Umbaupause in den großen Ausstellungsräumen um eine Woche für ein spektakuläres Zwischenspiel.

 

Die von Frank Gehry geschaffenen Ausstellungsräume stehen im Rahmen zahlreicher künstlerischer Projekte erstmals selbst im Mittelpunkt des Erlebnisses. Zudem inszeniert der große Pionier der interaktiven Skulptur, Franz Erhard Walther, den vollständigen Werkkomplex der „Handlungsbahnen“ im Marta Dom als mehrtägige Performance mit Publikumsbeteiligung. Bereits 2011 war er hier mit einer grandiosen Installation zu sehen.

Nicht nur mit dem bloßen Auge, sondern auch mit der eigenen Fotokamera, mit körperlichem Einsatz oder aus ungewohnter sinnlicher Perspektive können die schwungvollen Räume neu wahrgenommen werden: Wie ist es, wenn man die Gehry-Galerien von oben sieht oder sie auf Rollen, rennend oder tanzend durchmessen darf? Kann man Architektur eigentlich hören oder riechen?

Eine Woche lang nimmt das Museum seine Architektur im Spannungsverhältnis von Sicht- und Unsichtbarem, von Hell und Dunkel, von Materialität und Immaterialität in den Blick und bietet völlig neue Raumerfahrungen für alle Besuchergruppen – ein Ausblick auch auf das große Marta Jubiläum 2015.

 

Marta-Partner

Wir danken sehr herzlich den Marta Herford Corporate Partnern und Corporate Premium Partnern für ihre langfristige Unterstützung unseres Programms.