Fotografie: Julia Autz

Kosmos
Erkundungen in der Republik Moldau und Transnistrien

03.05. – 24.05.2017

 mehr im Blog

Chișinău oder Kischinau, ein Ort von dem man nahezu nichts weiß, war 2016 das Exkursionsziel von Fotografie-Studierenden des Fachbereichs Gestaltung der FH Bielefeld. Zusammen mit den Dozenten Andrea Diefenbach und Prof. Roman Bezjak erkundeten sie für zwei Wochen die Hauptstadt und das Umland.

 

Die Ausstellung „Kosmos – Erkundungen in der Republik Moldau und Transnistrien“ ist das Resultat der Zusammenarbeit mit ortsansässigen Fotografen und Studierenden der dortigen Kunstakademie. Im Marta-Forum werden rund 80 Fotografien von 16 Studierenden und den Dozenten bis zum 24. Mai zu sehen sein, die ganz unterschiedliche Vorgehensweisen der Erkundung der Fremde zeigen.

Die ausgewählten Fotografien umspannen einen weiten Horizont von eindrücklichen Portraits bis zu weitläufigen Landschaftsaufnahmen. Auch der fotografische Blick auf die Architektur spiegelt die dortigen Lebensbedingungen wieder. Die Republik Moldau, die in der südöstlichen Peripherie Europas als Binnenstaat eingeschlossen von Rumänien und der Ukraine liegt, ist im kollektiven Bewusstsein Westeuropas weitestgehend ein blinder Fleck. Aus keinem Land Europas wandern so vielen Menschen ab, um sich anderswo eine Zukunft aufzubauen. Stillstand, Monotonie und Perspektivlosigkeit sind allgegenwärtig. Einige Studierende zog es bei ihren Streifzügen weiter hinaus in das Gebiet Transnistrien, das seit dem Zerfall der Sowjetunion seine Unabhängigkeit von der Republik Moldau fordert. Die Ausstellung vermittelt einen vielschichten Einblick, wie das Leben am anderen Ende Europas aussieht, und versucht den blinden Fleck auszuleuchten.

 

FotografInnen

Lukas van Bentum, Julia Autz, Julia Gaes, Emilia Hesse, Annie Sprengelmeyer, Jasmin Teutrine, Janosch Boerckel, Tim Dechent, Bettina Ebert, Sally Plöger, Max Thesseling, Merle Burgey, Mats Karlsson, Roman Bezjak, Johannes Eslage, Neele Schedler, Vedad Divovic, Andrea Diefenbach

 

Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Bielefeld entstanden.

 

Dank

Marta-Partner

Für die langfristige Unterstützung unseres Programms danken wir sehr herzlich den Marta Herford Corporate Partnern und Corporate Premium Partnern sowie dem Marta-Fonds für neue Kunst.